Der obenstehende Vortrag bietet einen guten Einstieg in die Systematik. Zur näheren Beschäftigung mit unserem Projekt gibt es zwei Essays und eine Textreihe.

  • Der Ausdehnungsdrang moderner Commons: In einer Abarbeitung an ‚Kapitalismus aufheben‘ (Meretz/Sutterlütti) wurde herausgestellt, dass eine „gemeinsame Instanz zur Selbstorganisation und Zwecksetzung von Mitteln“ für eine gesellschaftliche Transformation benötigt wird.
  • The Timeless Way of Re-Production: Eine Interpretation des fast gleichnamigen Werks des Mustertheoretikers Christopher Alexander auf das Commoning. Hier wurde die grundlegende Struktur der Software erschlossen, die wir versuchen umzusetzen.
  • Konzept des Global Commoning Systems: Bisher unabgeschlossene Textreihe zur Konkretisierung der Systematik. Seit Ende 2021 wird die Textreihe als einzelnes Dokument geschrieben und bis zur Fertigstellung nur in Arbeitsversionen veröffentlicht. Aktueller Stand: 3.1.22 bis erste Hälfte vierter Teil. CC0 – Public Domain

Don't mind, wenn dir die Texte nicht liegen. Du wirst auch so früher oder später das Prinzip verstehen. Eigentlich ist es nämlich ganz einfach.

Hast du Fragen, Anmerkungen und Diskussionsbedarf oder möchtest dich gerne beteiligen? Dann melde dich, wir freuen uns darauf.

Oder schau mal bei unseren Freund*innen vorbei: